Magersucht-Online

Informationen zu Magersucht - von Betroffenen für Betroffene

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Für Betroffene Unsere Kommunikationsangebote für Betroffene

Unsere Kommunikationsangebote für Betroffene

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 77
SchwachPerfekt 

Wir wollen dir dabei helfen, den ersten Schritt aus deiner Essstörung zu machen. Bei uns kannst du dich anonym, kostenlos und unverbindlich über Essstörungen informieren, dich mit Leidensgenossen austauschen und dir erklären lassen, wie dir geholfen werden kann.

Dazu bieten wir dir

  • eine Mailingliste
  • einen Online-Chat und
  • ein offenes Diskussionsforum

an. Alle diese Angebote sind für dich kostenlos und anonym. Alles, was du dazu brauchst, ist eine eMail-Adresse und eine Verbindung zum Internet.

Goldene Regel für alle drei Kommunikationsmöglichkeiten ist: Keine Zahlen! Ganz gleich, ob Größe, Gewicht, Kalorien oder BMI: Zahlen spielen bei Essstörungen eine oberflächliche Rolle und stören unseren Austausch nur. Du sollst unsere Angebote nutzen können, ohne dich in einen Konkurrenzkampf mit anderen Betroffenen zu verwickeln.

Lass dir nun erklären, wie du an unserem Austausch teilnehmen kannst:

Sobald deine Anmeldungen für Mailingliste, Online-Chat und/oder Diskussionsforum freigeschaltet sind, kannst du Kontakt aufnehmen mit Leidensgenossen. Du bist nicht alleine. Hier bei Hungrig-Online.de findest du Leute, denen es so geht wie dir.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. Juni 2010 um 07:31 Uhr  

Kommentare  

 
-17 # horsti 2010-07-20 00:24
hi
also ich hab jetzt seit genau 4 jahren magersucht-bulimi.
ich war schon 3 mal in der klinik und 1 ma fast gestorben.
ich will jetzt endlich wieder normal werden. aber irgendwie schaff ich es nicht normal zu essen. Ich schaff es nur salat und sowas zu essen eben nur höhst gesundes zeug. aber ich will wieder ein normales leben führen ud mit meinen freunden essen gehen nach lust und laune ,kann mir irgendwer sagen,wie man das wieder schaffen kann??
Antworten
 
 
+4 # Ciki 2011-09-17 07:16
Hallo zusammen und einen schönen guten Morgen,
ich bin zum ersten Mal hier und habe direkt Horstis Beitrag gelesen....
Mir geht es ähnlich, außer dass ich an einer reinen Magersucht leide (so sagen die Ärzte zumindest)....
Derzeit beschäftige ich mich mit diversen Kliniken für eine stationäre Aufnahme/Therapie, da mein Kardiologe aufgrund bereits auftretender Herz-Rhythmus-Störungen und weiteren organischen Mangelfunktione n eine ambulante Therapie für vollkommen unzureichend hält. Leider sind die Wartezeiten in den Kliniken teilweilse sehr hoch, die MOtivation für eine Therapie nimmt auch nicht wirklich zu und der Druck von Familie und Freunden (vor allem Partner) wird täglich höher...
Antworten
 
 
+35 # Julia 2010-07-21 06:01
Hallo ihr Lieben,
ich leide an Magersucht und brauche Hilfe,ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet um zu reden!!
Antworten
 
 
0 # engel 2010-10-09 08:20
ja hei julia ich leide auch an magersucht .....
Antworten
 
 
0 # michelle 2011-04-23 21:53
Ich habe seit meinem 8 Lebensjahr Magersucht.Hab schon unzählige Therapien hinter mich aber irgendwie hilft mir nichts.Bitte sagt mir wie ich es raus schaffe aus der Sucht.
Antworten
 
 
0 # Seelenverwand 2011-05-30 14:12
Hallo,
ich glaub ich auch,
über was möchtest du reden?
Antworten
 
 
0 # lost 2010-07-25 14:06
emmm bei mir genau das gleiche
Antworten
 
 
+6 # sabi 2010-08-04 22:17
Hab Magersucht schon sehr lang. Wünsch mir ein normales Essverhalten nur wie ? Vor zwei Jahren war ich in ner Klinik, hat mir total geholfen. Da wollte ich wieder hin nur die Krankenkasse machte nicht mit. Jetzt will ich es halt so versuchen ambulant, nur ob das klappt? Und wie am besten? Hat mir jemand nen Rat, wie kommt man zu nem normalen Essverhalten?
sabi
Antworten
 
 
+2 # eva 2011-09-04 09:29
hey sabi:) ich bin fast genau vor einem jahr aus der klinik gekommen, ich finde ambulante hilfe um einiges besser, weil es eben doch so ist, das man, sobald man wieder daheim ist, ein bisschen in alte gewohnheiten rutscht weil man da relativ machen kann was man will. ambulant lernst du, zuhause wieder klarzukommen. ich hab lange nach einer psychotherapeut in gesucht der ich vertraue und die ahnung hat. es sollte wirklich jemand sein, der absolut konsequent ist, weil nur da kannst du dich überwinden etwas zu verändern. ich bin nicht gesund, noch lange nicht, aber ich komme im moment mit meinem leben klar. wenn jemand fragen hat oder sonst wie reden will, ich bin da:)
Antworten
 
 
0 # Johanna 2012-02-23 16:12
hallo eva! (:
es freut mich, dass es dir im moment besser geht. mir auch. etwas. naja also ich habe eingesehen, dass ich hilfe brauche, wenn ich normal leben möchte und hab vom gewicht her auch schon etw zugenommen. nur ka.. die letzten wochen bekomme ich richtige panik atacken, weil ich angst habe, dass ich zu dick bin. alle meine bekannten und mein freund kennen mich als "sehr dünn" und ich hab angst vor den reaktionen wenn ich zunehme.
Antworten
 
 
+9 # Nise 2010-08-27 16:44
Also,
ich war auch magersüchtig. Ich kann euch sehr gut verstehen. Das Wichtigste was ihr tun müsst: Glaubt an euch selbst und holt euch Hilfe in Form einer Psychotherapie! Dabei solltet ihr darauf achten, dass der Therapeut euch von Anfang an symphatisch ist-sonst hat das keinen Sinn...mir hat damals geholfen, nach'm essen mit Freunden über allgemeine Dinge zu reden und mich abzulenken (allerdings nicht durch Sport-ihr wollt ja gesund werden) :o)
Gebt die Hoffnung und vor allem euch nicht auf! Ich habs geschafft- und ihr werdet es auch schaffen!
Antworten
 
 
+2 # Lulu 2011-07-05 15:37
Hallo!
Ich hab seit 2 Jahren Magersucht...hab auch schon 2 klinikaufenthal te hinter mir. Mein Gewicht ist so weit auch okay. Aber meine Gedanken ans Hungern und die Depressionen sind wieder sehr stark geworden. Zum Teil liege ich Tage lang nur in meinem Bett und weine....
Meine Gedanken drehen sich imument auch fast nur ums essen. Ich weiß nicht ob ich den Schritt wagen soll und nochmal in eine Klinik gehen.
Ich würde mich über eine helfende Antwort freuen :)
Antworten
 
 
+5 # Alex 2010-09-11 07:55
Hallo,
ich glaube dass meine Schwester an einer Essstörung leidet, weil sie in kurzer Zeit echt extrem abgenommen hat und schon mal an Magersucht erkrankt war.
Ich würde mich echt freuen wenn mir die Adresse oder Telefonnr. eines Spezialisten geben könnte, weil wir selber nicht mehr weiter wissen.
Vielen Dank schon mal im Voraus
Antworten
 
 
+1 # Wolfgang Gawlik 2010-09-19 08:48
Unter www.hungrig-online.de/cms/index.php/adressverzeichnis gibt es Adressen von Beratungsstelle n, Selbsthilfegrup pen und Therapieeinrich tungen.
Antworten
 
 
-1 # Cari 2010-09-20 22:12
Hi,
Ich hatte mal Magersucht.
Habe damals auch ein Buch geführt wieviel ich am Tag zu mir nehmen darf, oder was ich schon alles zu mir genommen habe.
Ich war bereits vor 1 Jahr in einer Klinik. Mir ging es danach auch echt besser und langsam begann ich wieder zu essen zwar immer noch kontroliert aber besser! Vor kurzem fand ich mein Ess-Tagebuch wieder, seid dem föhle ich mcih wieder richtig eklig und FETT!!! Verdammt ich will dünn sein!! Aber auch nicht krank :(
Antworten
 
 
0 # eva 2011-09-04 09:32
ich hatte auch so ein tagebuch. jeden tag habe ich meine gedanken und gefühle reingeschrieben . und ganz ehrlich: ich bin nicht ganz mit meiner figur zufrieden, aber als ich die seiten aufgeschlagen habe, ist mir aufgefallen, wie eintönig und dunkel mein leben zu der zeit war. jetzt fällt mir auf, das alles viel freier ist, und dann war ich vielleicht ein paar kilo leichter, aber dafür hab ich jetzt spaß. und solang ich klamotten anhabe (und das ist fast den ganzen tag der fall) fühle ich mich gut:)
Antworten
 
 
-1 # Menschenfänger 2011-10-20 18:48
Mir geht es ähnlich , wenn auch mein Krankheitsverla uf nicht der gleiche war. Als mein BMI bei 17 war zwang mich mieine Mutter zu sämtlichen Ärzten und irgendwann begann ich zu begreifen dass nichts essen falsche ist, weil ich einfach lebne wollte.Ich esse zwar aber niemals lassen mich die Gedanken los und ich fühle mich immer zu dick egal bei welchem Gewicht. Ich will die bösen Stimmen in meinem Kopf endlcih los werden , aber irgendwie habe ich das Gefühl ,dass ich , je mehr ich auf mein Essverhalten achte und darüber nachdenke , desto mehr nehem ich zu. Kann mir irgendjemand helfen. Ich fühle mich unsicher und allein , weil ich keine Ahnung habe wie mein Körper mit dem Magel umgegangen ist und wie sich mein Stoffwechsel verändert haben könnte...Wäre echt nett wenn irgendjemand vielleicht ein bisschen was für mich an Tipss oder so hätte. Danke schon mal
Antworten
 
 
0 # Sophie 2010-10-19 14:06
Hallo.
Ich bin vierzehn Jahe alt, 163 cm groß und wiege [] Kilogramm.
Ich leide seit ca. einem Jahr an Bulimie. Noch vor einem halben Jahr war ich stolz auf meine [] Kilo.
Ich bin sehr oft alleine und sehe meine Mutter nur spät Abends. Daher bekam sie nicht viel von meinem Untergewicht mit.
Ich möchte unbedingt wieder zunehmen, weiß aber nicht wie!
Bitte meldet euch doch, damit ich jemandem, der vielleicht das gleiche Prolem hat wie ich, zum reden habe.
Liebe Grüße,
Sophie
Antworten
 
 
0 # lina 2010-10-24 20:09
hey sophie :)
ich bin auch vierzehn&1.62 m groß .
habe zwar keine bulimie aber eine essstörung die relativ früh erkannt wurde.
ich habe "tagebuch" geführt&alles aufgeschrieben was ich gegessen habe&auch oft das essen absichtlich wieder ausgebrochen.
bin jetzt (mit [] kg untergewicht) in therapie-das empfehle ich dir auch unbedingt! denn das tückische an der krankheit ist, dass im kopf etwas schief läuft.du kannst da auch nichts dafür aber das muss jemand professionelles in den griff bekommen, alleine schafft man das nicht vorallem nicht wenn du daran schon seit 1 jahr leidest.
ich selbst bin da auch einfach so reingerutscht..obwohl ich nie übergewicht hatte,im gegenteil ich war immer nur knapp über dem "untergewichts-wert" & trotzdem hat sich in meinem kopf irgendwann ein schalter umgelegt & meine denkweise hat sich verändert.
außerdem hatte bzw. hab ich auch immer ein schlechtes gewissen nach dem essen
geh in therapie - das ist keine schande!
Antworten
 
 
-4 # Anna 2010-12-01 17:36
Zuerst dachte ich dass ich nur untergewichtig bin doch dann hab ich einen Test gemacht, bei dem rausgekommen ist das ich vielleicht magersüchtig bin! Jetzt frag ich mich ob ich dem Test glauben soll! Bitte antwortet mir!!!
Antworten
 
 
0 # Monique 2010-11-04 07:29
Ich leide auch an einer Essstörung und würde gern mit jemanden schreiben, dem es genauso geht. ich bin 22 Jahre, 1,72m und wiege zur zeit []kg früher habe ich []kg gewogen, ich habe angst zu zunehmen und mein ganzes Leben , dreht sich nur noch ums Essen oder Nicht Essen . . .
Antworten
 
 
0 # Meli 2010-12-01 17:39
An deiner Stelle würde ich einfach mal mit irgendjemanden reden! Glaub mir das hilft! Ich hatte auch Bulime!
Antworten
 
 
0 # Steffi 2010-12-02 11:05
ich habe keine klassische essstörung wie magersucht etc.aber ich esse manchmal nicht weil mein körper auf stress sehr gereizt reagiert und da ich nicht vorhabe nach m essen ständig im bad zu hängen ziehe ich es vor des öfteren nichts zu essen . ist schwer zu erklären, ich esse auch unterwegs nichts .
hab den mist seid 7 jahren und keine ahnung warum mein magen damals so bescheuert reagierte damals ,sowie heute noch.
gesundheitliche makel der organe wurden ausgeschlossen .
es gab aber auch zeiten wo ich absichtlich gehungert habe oder abführmittel genommen habe was zwar eigentlich dem körper kein weiteres gewicht entzieht aber es lässt den körper schlanker wirken.

so trägt jeder sein paket mit sich
Antworten
 
 
-5 # Kiwi 2011-06-30 10:19
Hey steffi..
Mir geht es genauso, ich habe gerade mein ABitur gemacht und nicht gemerkt wie sehr ich abgenommen habe. Ich reagiere auf stress genauso empfindlich und habe leider auch keine Ahnung wie ich da wieder rauskomme. Ich versuche zu vermeiden unterwegs etws zu mir zu nehmen. Am liebsten esse ich in Ruhe alleine zu Hause. Weil sobald jemand in der Küche ist habe ich das Gefühl beobachtet zu werden ( ist verutlich auch so) und dann bin ich wieder so gestresst innerlich das ich das essen was ich mir zu bereite nicht mehr essen möchte. Es fühlt sich bei mir an wie eine innere Unruhe oder Wut darüber. Noch Schlimmer ist es dann wenn irgendwer mich in genau dem moment darauf anspricht "hast du heute denn genug gegessen". Egal was ich sage , und ich üge nciht wenn ich sage das ich auch Brot und so esse, dann wird es mir nicht geglaubt, das macht mich traurig, auch wenn ich weiß das andere Leute sich nur sorgen machen.
Antworten
 
 
-4 # Kiwi 2011-06-30 10:37
Ich vermute das dein Magen sich verkleinert hat. Versuch llt. öfter kleinere potionen zu esssen. Tu ich auch ... aber es ist wirklich wirklich verdammt schwer und oft gelingt es mir nicht.
Ich finde es wirklich bemerkenswert das du zugibtst sogar abführmittel genommen zu haben. Ich hoffe das du bist darüber inzwischen weg.
ganz liebe grüße
Kiwi M
Antworten
 
 
-3 # Lenschen 2010-12-14 17:03
hei monique
ich leide seit 4 jahren an magersucht&essstoerung, war ein jahr in der klink und wurde dort mit der sonde ernaehrt, zuerst habe ich wieder aus zwang gegessen weil die aerzte gedroht haben mich wieder aufzunehmen und jetzt aba habe ich so dermassen angst wieder so schrecklich zuzunehmen ich kann dich total verstehen aba ich rate dir falls du es noch nicht getan hast hol dir bei einen therapeutin rat !!
Antworten
 
 
0 # sandra 2010-11-14 17:34
hallöchen, ich habe auch magersucht. bin 35 jahre alt und habe 2 kinder. mein psychologe möchte nicht so gerne mit mir amb. arbeiten.Risiko sei zu hoch. Jetzt suche ich ganz dringend nach einer guten Adresse für eine Fachklinik. Möchte aber unbedingt meine Kinder mit nehmen. Wer hat Erfahrung mit einer solchen Klinik, die auch "lieb" mit einem umgeht. Bitte mit nicht zuviel zwang und druck.Evt. brauche ich auch eine akut Klinik. Bitte meldet Euch!!!
Antworten
 
 
-2 # Lenschen 2010-12-14 17:05
hallo sandra in nuerberg ist eine sehr gute klinik !! oder in erlangen&muenchen®ensburg
Antworten
 
 
-4 # yasmin 2010-12-05 14:35
halllo ja ich habe auch magersucht es ist schwer für mich darüber zu reden ich probier es ma also ich fühle mich fett hasse es mich im spiegel an zugucken aber meine freundinnen haben mir gesagt oder sagen es immer noch wie dünn ich bin aber ich glaube das nicht ich weiß nicht manichmal will ich mich einfach umbringen und in einer anderen welt leben okiii bye =(
Antworten
 
 
-3 # Lenschen 2010-12-14 17:07
hei yasmin
ich kenn das was du geschrieben hast das ist bei mir genauso nicht nur manchmal will ich mich umbringen sondern immer wenn die magersucht uerber ganz herrscht und mir nur noch sagt das ich alleine bin das jeden weh tu usw. ich kenne das und ich sage dir hol dir rat !!!
Antworten
 
 
-4 # Lenschen 2010-12-14 16:53
hei
ich leide so wie auch an magersucht seit 4 jahren, war auch ein jahr in der klinik und wurde dort mit ner sonder :( ernährt, im mom habe ich seit der entlassung jede woche noch therapie... mir bringt zwar meine therapie was aba sie nervt ich fahre in die pychatrie 2h mit dem zug und dann noch eine halbe stunde mit dem bud und es nervt ... sagt mal ist bei euch auch so eine stimme die euch manchmal zwingt sachen zu tun? oder wenn ihr in der klinik wart seit ihr jetzt auch so aggressiv?? om ich will endlich lebensfreude udn gesund sein aba iwie schaff ich des net, trotz therapie
Antworten
 
 
0 # lina 2010-12-26 15:37
hey leute ich habe rund zwei jahre unter
magersucht gelitten und hatte die krankheit
auch besiegt, ich war zwischenzeitlic h wieder
ganzz im leben und glücklich. im moment
rutsche ich aber wieder zurück und weiß nicht
was ich machen soll und bin auch irgenwie in die
bulimie hereingeraten . zwischenzeitlic h bin ich total
verzweifelt und weine viel aber es ist auch viel agressivität dabei
Antworten
 
 
+7 # Mari 2010-12-31 04:14
Ich war im Alter von 16-18 Jahren magersuechtig, und bin nun seit fast 20 Jahren geheilt. Geholfen hat mir damals u.a. eine Familientherapi e, in der die Magersucht als Zeichen dafuer gesehen wurde, dass innerhalb des Systhems Familie etwas nicht stimmte. Im Verlauf der Therapie wurde meinen Eltern auch empfohlen meinem Essverhalten keine groessere Aufmerksamkeit mehr zu schenken, was einen ernormen Druck von mir nahm. Irgendwann begann ich dann meinen starken Ehrgeiz den ich waehrend der Magersucht dazu eingesetzt hatte immer duenner zu werden umzulenken: Ich beschloss dass ich zu den Magersuechtigen gehoeren wollte, die es schaffen die Magersucht hinter sich zu lassen. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich wieder gespuehrt habe, wieviel Nahrung mein Koerper wirklich braucht. Seit nun fast 20 Jahren bin ich wieder normalgewichtig ohne meinem Essverhalten gesteigerte Aufmerksamkeit zu schenken. Ich hoffe mit meinem Bericht Betroffenen Mut zu machen, dass auch Ihr es schaffen koennt.
Antworten
 
 
0 # Nina 2011-01-10 23:37
Hallo zusammen,
also ich finde es super das man hier hilfe bekommt, danke an die die helfen.

Also ich bin 16 Jahre und leide an bulimie... zwar erst ein geschätztes dreiviertel Jahr aber es macht einen doch ziemlich kaputt. Ich war am Wochenende 3 Tage weg, mit der Vater-Kindgruppe. Gute 3 tage um endlich mal konsequent nen bisschen Speck runter zu kriegen. Und tatsächlich ich habe in den drei Tagen kein bissen gegessen und abgenommen. Ich habe nun kein apetit mehr und esse weiterhin so gut wie gar nichts und habe angst das ich in die Magersucht rutsche. Kann mir jemenad helfen?? :(

liebe Grüße.
Antworten
 
 
-4 # nunu 2011-01-21 00:18
Ich weiss nicht villeicht klingt das jetzt doof, aber ich habe seit über 1 Jahr nichts warmes gegessen. War auch schon bei Ärzten aber die fanden nichts. Ich weiss nicht ob es das überhaupt gibt, das jemand anderes das auch hat(oder ähnlich). Ist garnicht so leicht so zu leben :-/
wenn mir jemand helfen kann oder einen tipp hat bitte melden :-)
Antworten
 
 
-3 # Kiwi 2011-06-30 10:43
Das klingt absolut nicht blöd ;)
Ich kann das gut nachvollziehen. Ich bin zwar schon immer so der mensch gewesen der mehr rohkost und so müsli zeug isst, aber als meine Mutter anfing wieder zua arbeiten war ich es gewohnt normal mittags müsli oder salat zu essen. Wie ich es heute auch noch oft tue. Ich esse sowas von ungern warmes essen und mein Körper regiert auf warme s essen dann auch merkwürdig mit blähungen oder das ich nachts einfach nicht schlafen kann, das ist echt unangenehm.
Hinzukommt das ich wegen meinem exfreund 1 1/2 jahre auf schweinefleisch verzichtet habe.. und kA ich habe das gefühl dadurch habe ich dieses "verzichten" gelernt und heute weiß ich. Das war der größte fehler überhaupt.
Antworten
 
 
-5 # Kiwi 2011-06-30 11:02
Jetzt machen meine eltern mir immer warmes essen 1. nervt mich das ( weil sie auf einmal wieder damit ankommen) und 2. machen sie mir ein schlechtes gewissen wenn ich nichts daovn essen will und das stresst mich, was mich dann wieder dazu bringt nichts zu essen. Total blöder kreislauf.Ich würde da gerne auch irgeneinen tipp bekommen ob man da was tun kann. Habe echt gedacht das es nur mir so geht.
Antworten
 
 
-4 # eva 2011-09-04 09:42
und wenn du mit deinen eltern ausmachst, jeden dritten tag oder so warm zu kochen? oder am anfang nur jeden vierten tag? und vielleicht nur ne suppe mit brot dazu, das ist warm und kalt. ich finde da gibt es viele möglichkeiten, aber die eltern sollten nicht darauf bestehen, so stur ihren eigenen plan durchzuziehen. ich habe viel mit meiner ma drüber geredet, und sie gibt sich alle mühe es und beiden recht zu machen. so hat es am besten funktioniert. ich habe auch oft nach warmen essen mehr hunger als wenn ich ein brot oder so esse... einfach unangenehm. aber ich denk mir jedes mal: hey, einmal am tag musst du eben durch.
Antworten
 
 
0 # Engelsrot 2011-02-04 10:49
Hallo ich habe da mal eine Frage. Ich wiege mich jeden Tag und esse auch nur eine Mahlzeit wenn überhaut außerdem bin ich froh wenn ich ab genommen habe. Ich wiege zwar 62 Kio ich mache mir trotzdem sorgen weil ich dne ganzen Tag darüber nach denke wie ich essen vermeide kann und ich laufe auch sehr viel ist das schon Magersucht? Da ich ja noch im Normalbereich liege. Aber das mit den Essen geht schon seit 5 Monaten so und ich habe angst in eine Magersucht zu rutschen. Bitte um Antwort
Antworten
 
 
-2 # nadine 2011-03-09 13:21
eine Magersucht kann man auch ohne Untergewicht haben!!

Es ist wichtig, sich das klar zu machen. Zwar ist es ein wichtiges Anzeichen, wenn man UG ist, aber man kann auch NG oder sogar ÜG sein und darunter leiden (mir ist in der Therapie sogar mal eine Frau mit Adipositas begegnet, die angeblich magersüchtig war...am Anfang viel es mir auch schwer, dass zu glauben...aber es geht wirklich).

Magersucht ist nicht nur Gewicht ...es geht um viel mehr, wie z.B. die Einstellung zum Essen und dem eigenen Körper. Ein Indiz, dass auch für eine MS spricht, ist, wenn man viel abnimmt...
Antworten
 
 
-3 # miranda.loves.snow 2011-04-15 21:17
Ich habe es schon seit 7Jahren ._.
nun weiss ich nicht ob ich raus will oder nicht
ichg vermisse es in den Spiegel zu schauen und zufrieden zu sein :(
Antworten
 
 
-6 # LauraS 2011-05-09 19:21
hallo, ich mach mir sehr sorgen um meine beste freundin. Sie achtet die ganze zeit nur auf ihre figur und ist unzufrieden mit sich. sie wiegt [] kilo und ist 1.62 groß... neulich hatte sie eine stimme im kopf die sie zum spucken überredet hat.. sie selber will nicht wahr haben das irgendwas nicht mit ihr stimmt.. meint ihr sie hat bulimie oder einfach nur eine essstörung ? ... ich weiß nicht was ich machen soll...
Antworten
 
 
-3 # tina 2011-08-08 18:45
hey laura, das problem habe ich auch mit einer freundin. ich habe jetzt schon öfters mit ihr darüber gesprochen und weiß wirklich nicht wie ich sie davon losbringen kann so wenig zu essen. sie meint, sie würde einfach keinen hunger verspüren und hat keine lust zu essen. Sie isst öfters was, wenn ich sie überrede und mit ihr esse, oder auch mit freunden zusammen. vielleicht solltest du das auch mal ausprobieren..
Antworten
 
 
0 # Ekin 2011-05-14 17:55
Hi,
vielen dank schon mal für die tolle seite. also ich habe folgendes problem: vor knapp 3 jahren habe ich knapp []kg abgenommen, danach hatte ich so panische angst wieder zuzunehmen, dass ich sehr auf meine ernährung geachtet habe, nun irgendwann hab ich mich dann gehen lassen und knapp []kg wieder zugenommen....seitdem habe ich so angst zuzunehmen, dass ich ständig versuche diät zu machen,dann wird der hunger irgendwann so groß dass ich alles in mich hinein schlinge und es anschließend wieder ausbreche. manchmal passiert das öfter die woche, manchmal ein monat garnicht. das ganze geht schon seit knapp 2jahren so. ich denke ich habe bulimie oder ist es bei bulimie so das man täglich erbricht? wie gesagt bei mir ist es mal häufiger und dann mal wieder ein monat garnicht. wie ist es bei euch? und was kann ich dagegen tun? ich wollte mir einen psychologen suchen, aber viele haben keine termine frei....
Antworten
 
 
-4 # junior 2011-06-18 20:57
hallo
ich fühlr mit euch ich habe auch magersucht. Ich bin Mutter von 2 kindern und das 2te ist 4 monate zu früh gekommen. Ich bin da auch so reingerutscht möchte wieder normal essen können aber nicht wirklich zunehmen. Habe viel durchgemacht und befinde mich wegen Angststöhrung in einer Tagesklinik die haben mich fast rausgeschmissen . Ich weiß nicht was ich tun soll. Will einfach gesund werden und das leben genießen
Antworten
 
 
-3 # Lisse 2011-06-30 06:41
hallo leute
ich war so ca 5 monate in einer essgestöhrten klinik in dresden manchmal war es echt übel schwer und ich hatte echt den drang abzuhauen doch ich hab es durch gestanden und geschafft jetz bin ich raus und mir geht es richtig gut also ich will euch damit sagn das wenn ihr schon befürchtet das ihr magersucht habt sofort euch behandeln lasst

und ich sag euch es is wirklich ein tolles gefühl wieder das zu essen worauf ihr lust habt
also überlegt nicht lange sondern geht gleich in eine klinik und lasst euch behandeln

ps: es lohnt sich wirklich(:
Antworten
 
 
-3 # Lala 2011-10-10 00:09
Ich stimme Lisse voll und ganz zu, ich habe auch Magersucht und seit kurzem Bulemie. Als ich wegen starkem Untergewicht in die Klinik kam war das natürlich anfangs ein Mega Schock, aber irgendwann entwickelt sich ein Wille dort wieder raus zu kommen und es war ein tolles Gefühl, als ich entlassen wurde --> Freiheit! Danach ging es die ersten Monate auch super gut, nur irgendwann nahm ich etwas zu und hatte Angst noch mehr zuzunehemen, der Gedankenkreisla uf ums Essen fing wieder an....oh man und jetzt fühl ich mich verdammt scheiße, weiß nicht mehr wohin! Ich kotze ziemlich oft, weil ich viele FAs habe. Manchmal wünsche ich mir wieder in die Klinik zu kommen, damit die Zeit danach wieder für ein paar Monate genießen zu können.

Also Leute ab in die Kliniken wenn ihr euch schon in der Magersucht befindet >:}
Antworten
 
 
-5 # Lulu 2011-07-05 15:43
Hallo!
Ich bin seit 2 Jahren Magersucht,und hatte auch schon zwei klinikaufenthal te hinter mir.
Seit ein paar Wochen fing es wieder an das sich meine Gedanken wieder ums essen kreisten und das ich abends im Bett plante was ich am nächsten Tag essen würde. Ausreden gibt es seit Mittwoch Tage wo ich nur noch im Bett liege und nachdenke....nur noch nachdenke.
Ich bin am überlegen ob ein dritter klinikaufenthal t sinnvoll bzw. nötig währe, und hätte gerne Meinungen von euch! :)
Liebe Grüße,
Lulu
Antworten
 
 
-6 # eva 2011-09-04 09:46
ich habe seit eineinhalb jahren jetzt magersucht und versuche jeden tag, nicht ans essen zu denken. ich war vor einem jahr in der klinik und die hat mir so ziemlich bei allem geholfen. die psychotherapeut in auch, zu der ich immer noch gehe. ich versuche abends immer mir geschichten auszudenken, weil ich sonst auch im bett liege und nachdenke, plane, wann ich morgends aufstehe, von wann bis wann ich sport mache, wann ich danach esse, und alles relativ auf die uhrzeit abgestimmt. ich denke oft bewusst an irgendetwas anderes, was meinen kopf nicht so beschäftigt, und meistens funktioniert es so besser, das ich einschlafe. ich hoffe das hier hat dir ein bisschen geholfen:)
Antworten
 
 
-3 # eva 2011-09-08 14:29
hallo lului:)
bist du denn schon in ambulanter therapie, also hast du einen therapeuten oder einen psychologen oder so etwas in der art? oder einen ernährungsplan? ich war vor einem jahr in der klinik und es geht immer besser. natürlich bin ich noch lange nicht aus der magersucht draußen. ich plane auch jeden abend, wie ich es mache von den essenszeiten her und was ich esse und wo und so.
eva:)
Antworten
 
 
0 # Noni 2011-10-05 08:37
Liebe Lulu,
tu JETZT was dagegen! Ich habe seit 7 Jahren Magersucht, phasenweise wird es besser, phasenweise schlechter. Ich versuche jedesmal direkt zu beginn einer schlechten Phase dagegen anzugehen! Ich denke das hilft oftmals.
Allerdings ist jeder Magersucht anders, und jede/r Magersüchtige eben auch :)
Antworten
 
 
0 # tina 2011-08-08 18:41
Hallo, ich habe nicht das problem, dass ich magersüchtig bin. hatte allerdings schon erfahrungen mit bulimie.. ich bin oft m überlegen ob ich es wieder damit probieren sollte, aber mein gesunder verstand rät mir davon ab, obwohl es die einzige methode war die wirklich angeschlagen hat, bin ich mit übergewicht oder normalgewicht glücklicher als mit untergewicht. wenn jemand reden möchte, bitte melden!
Antworten
 
 
-3 # inka 2011-08-31 18:48
Hallo ich hatte Anorexie und Bullimie und bin eigentlich stabil gewesen , aber gerade geht es mir seit Tagen sehr schlecht :Ich Übergebe mich viel und meine Gedanken sind sehr gefangen wieder mal ,hatte schon 2 Therapie hinter mir inklusive Sonde .Aber ich habe ein Kind jetzt und Angst wieder total abzurutschen.Würde mich über rückmeldungen freuen .

liebe Grüße Inka
Antworten
 
 
-3 # willi 2011-09-24 11:28
hallo
Ich hätte eine Frage-meine Freundin macht gerade eine Magersucht durch-grund dafür will ich jetzt nicht so bekannt geben-mir gehts nur um das wie ich mich verhalten soll-rede oft mit ihr doch ich finde keinen richtigen draht dazu ein gespräch zu führen weil sie immer sagt es wird wieder-doch mittlerweile hat sie schon ein brennen im magen und ich mach mir sehr große sorgen um sie-sag immer zu ihr sie soll eine kleinigkeit essen aber nichts zu machen- dräng ich sie zu sehr?? weis jemand einen rat für mich- ich möcht ihr so gerne helfen und bin immer für sie da.
Danke- gruß willi
Antworten
 
 
0 # Noni 2011-10-05 08:29
Als ich Magersüchtig war, wollte ich keinesfalls dass mir jemand (egal wer!) ein Gespräch "aufdrücken" will. Die Wahrscheinlichk eit, dass deine Freundin auf dich zugeht is zwar vermutlich relativ gering, aber lass ihr ihre Freiräume und gebe ihr nicht das Gefühl, dass du sie unter Druck setzt! Schlage ihr doch vor, einmal mit ihren Eltern darüber zu reden!
Antworten
 
 
+3 # Leyla 2011-10-04 19:12
hallo willi
ich kann dir nur aus eigener erfahrung (bin selbst magersüchtig) sagen, dass man immer sagt, dass es wieder wird, doch dann wird es doch nur schlimmer ..... deine freundin braucht auf jeden fall zumindenst eine ambulante therapie !!! und dass du sie bittest etwas zu essen wird sie wahrscheinlich nur nerven obwohl sie weiß, dass du es nur gut meinst... lg
Antworten
 
 
0 # Lena 2011-11-11 15:28
Hallo, mache nun schon über ein halbes Jahr eine ambulante Therapie, leider nur mit wenig erfolg- mir wird ein Klinikaufenthal t geraten! Wie sieht das ganze mit der Dauer aus? Gibt es auch schon Kliniken, wo man nur 2 Wochen bleiben muss,..?! Wie sieht das ganze mit Schule aus?
Antworten
 
 
0 # neni 2011-12-07 20:19
hallo alle zusammen,
also ich muss gestehen ich bin etwas fülliger, und habe nie gedacht dass ich an einer bulimie leiden könnte, weil wenn ich erbreche dann in nicht so kurzen abständen.. eventuell phasenweise.. ein paar mal und dann wieder jahrelang nicht, aber vieles von den sachen die ich hier gelesen habe trifft auf mich zu.. meine gedanken kreisen ständig ums essen, aber das ist mein meiner übergewichtigen freundin auch so, allerdings isst sie auch normal und erbricht nicht oder sonstiges zeug. jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich leicht übertreibe, oder ob ich wirklich an einer krankheit leide?!
danke
Antworten
 
 
0 # Kikiraki 2012-01-07 19:29
Hallo erstmal
Ich bin noch ziemlich Jung und ich habe das Gefühl.
Ich bin magersüchtig :/ es ist erst 2 Monate her da habe ich ganze drei Kilo abgenommen und ich fühle mich ganz schön schlecht dabei könnt ihr mit helfen danke :-)
Antworten
 
 
0 # 123987465 2012-01-13 09:32
für horsti:
das ist echt heftig!!!!
aber das dun dir helfen gelassen hast finde ich sehr gut..!
LG
Antworten
 
 
0 # Johanna 2012-02-23 16:08
hallo ihr lieben!
ich habe seid etwar 3 jahren probleme mit dem essen .. am allerliebsten wäre ich einfach wie meine freundinnen oder die mädchen aus meiner klasse oder wie meine schwester: einfach essen wann und was ich möchte. aber ka.. die meisten leute kennen mich jetzt so dünn.. das war immer mein markenzeichen und ich hab schreckliche angst vor den reaktionen wenn ich zunehmen würde. ich will auf keinen fall dick sein! diese ängste versteht niemand, deshalb sage ich es erst ga keinem. ich muss ständig lügen und irgendwas vorspielen; meine krankheit hat mich einsam gemacht. als hätte ich zwei verschiedene leben!ich würde so gerne einfach aufhören über essen nachzudenken.
Antworten
 
 
0 # Pippi 2012-03-11 21:35
Hey Johanna!!!!!!
Du bist wirklich nicht allein. Mir geht es auch seit 3 Jahren so. Allerdings musste ich zunehmen, weil ich Leistungssport mache, das ging dann so eine Weile, ich dachte alles wird gut und dann kam der Tag, andem ich von Anderen gesagt bekommen hab, wie dick ich geworden bin. Ich selbst war sofort sehr verletzt, weil ich nicht so aussehen wollte, ich schaemte mich dafuer. Und so rutschte ich zunaechst in die Bulimie hinein, allerdings ohne Fressattacken, also, ich brauch nur eine Schnitte esssen und das muss dann wieder raus. Jetzt hab ich mich doch wieder fuer das Hungern entschieden, hab auch kein normales Essverhalten. Was genau geht bei dir im Kopf vor, wenn du isst, warum ist dein Essverhalten unnormal?
Antworten
 
 
0 # 0800 2012-03-26 12:17
Ich bin nun fast 13 und wiege grade mal 32,5 kg. Ich bin schon sehr lange so dünn und höre mir oft blöde Bemerkungen an.
Ich möchte gerne mal in eine Jeans reinpassen, Leggins tragen, Enge Pullover anziehen können oder beim Schwimmen nicht ausgelacht werden. Ich möchte so gerne Normalgewichtig sein. Ich esse und esse und nehme nicht zu. Kann mir irgendjemand Rat geben oder einen Essensplan schicken ? Würde mich so sehr freuen. Danke !
Antworten
 
 
0 # selsel 2012-04-03 19:07
ich bin 17 jahre alt und weiß nicht mehr weiter....
ich weiß ich bin zu dünn doch warum zeigt mir der spiegel was anderes?????
mein physchiater sagt zu mir ich soll mit mir in einklang kommen doch was weiss er schon!!!!!
jeden tag sehe ich diese models, wie dünn die sind, wie hübsch sie sind und frage mich warum ich nicht so aussehe.jeden tag setze ich eine fassade auf, das optimisstische mädschen doch weiss ich selbst nicht wer ich wirklich bin.
wenn jemand eine antwort kennt schreibt sie mir, weil es sonst zu spät sein kann.
Antworten
 
 
-5 # Franziska 2012-04-07 18:57
Hallo, ich hab eine Frage und zwar: wie seid ihr magersüchtig geworden? was habt ihr am Tag gegessen, gemacht? ich möchte mal eure Beiträge hören. bitte löscht den Beitrag nicht, es gibt nämlich viele Menschen, die warscheinlich das selbe tun, so kann man sie warnen. und ich möchte das von euren Meinungen wissen, da ich wenn das wirklich so ist in acht nehmen muss. es gibt doch appetit anreger oda so zum kaufen....ihr schafft das schon....daumen hoch!!!
Antworten
 
 
-3 # franzi-smile 2012-04-07 19:01
Hallo, ich hab eine Frage und zwar: wie seid ihr magersüchtig geworden? was habt ihr am Tag gegessen, gemacht? ich möchte mal eure Beiträge hören. bitte löscht den Beitrag nicht, es gibt nämlich viele Menschen, die warscheinlich das selbe tun, so kann man sie warnen. und ich möchte das von euren Meinungen wissen, da ich wenn das wirklich so ist in acht nehmen muss. es gibt doch appetit anreger oda so zum kaufen....ihr schafft das schon....daumen hoch!!!
Antworten
 
 
+6 # Ilwa-Marie 2012-04-10 18:49
Ich bin zwar selbst nicht magersüchtig, aber ich habe eine sehr gute Freundin, die im November an den Folgen der Magersucht gestorben ist. Wir sind zusammen aufgewachsen, weil unsere Eltern unser Leben lang beste Freunde waren. Wir konnten ihr jahrelang beim Sterben zusehen... Therapien (ambulant und stationär) ohne Ende und alles ohne Erfolg. Nach 12 Jahren Magersucht war sie unübertrieben Haut und Knochen und keiner konnte ihr mehr helfen. Freund, Eltern, Freunde standen hilflos daneben. Als sie durch einen Sturz im Oktober einen Bruch erlitt hat sich dieser drei Wochen später ganz plötzlich entzündet und die Entzündung hat ihren Körper so stark angegriffen, dass sie innerhalb von 5 Stunden verstorben ist. Wir sind immer noch fassungslos und unendlich traurig. Wir hatten nicht einmal die Chance uns von ihr zu verabschieden. Heute wäre sie 28 Jahre alt geworden. Ich hoffe für euch alle, dass ihr die Kraft und den Willen findet von dieser Krankheit loszukommen und darüber nachdenkt!
Antworten
 
 
0 # JT 2012-04-14 12:13
Hallo!
Ich bin 14 jahre jung und esse seid meinem 11 lebensjahr nicht mehr normal ich bin seid langemm untergewichtigt und wollte fragen ob jemand für mich gute ernährungstipps hat mit dennen ich gesund und am besten schnell zunähmen kann :)
Antworten
 
 
-3 # Jasmin 2012-05-28 20:03
Also ich esse seit 3-4 Jahren kein Frühstück mehr und es kommt selten vor das ich mal vergesse abends etwas zu essen. Manchmal kommt es vor das ich am Tag was weiß ich nicht alles esse und danach Frust bekomme,weil ich so viel gegessen habe.
Und ich wollte wissen ob ich Magersucht gefährdet bin,weil ich seit ca. einer Woche Kalorien zähle und seit mehreren Monaten unregelmäßig mein Gewicht aufschreibe und alle Maße.Ich treib auch Sport.
Meine Gewicht ist etwa 74kg bei einer Größe von []cm.
ich wollte ca.5-10kg halt abnehmen wollte ,weil ich mich halt zu dick finde,weil meine Oberschenkel und Bauch sind halt viel zu dick.
Da wollte ich wissen ob daas Sinnvoll währe.
Antworten
 

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion soll zur Diskussion des jeweiligen Artikels dienen. Bitte beachten Sie, dass wir Kommentare nicht notwendigerweise beantworten oder Beratung über die Kommentarfunktion anbieten können. Zum Austausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen nutzen Sie bitte unsere Kommunikationsangebote unter hungrig-online.de. Kommentare mit Fragen zu Größe und Gewicht werden in der Regel gelöscht. Hinweise zur Datenverarbeitung bei Kommentaren finden Sie auf unserer Informationsseite zum Datenschutz.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Über uns

Magersucht-Online ist das Informationsangebot des Hungrig-Online e.V. zum Thema Magersucht.
Hungrig-Online e.V.
Postanschrift:

Hungrig-Online e.V.
Ottilienstraße 28a
81827 München
Vorstand:
Dr. phil. Maike Reimer, Sarah Krohn, Doris Hunnekuhl, Petra Supperl, Jessica Gahn.
Spendenkonto:
BIC BYLADEM1ERH
IBAN DE5476350000 0000003973
Sparkasse Erlangen
Spendenquittungen zur Vorlage beim Finanzamt können ausgestellt werden.

Hungrig-Online e.V. ist Mitglied im
BFE-Logo


Werbung: Buchempfehlungen bei Amazon

Weiterführende Informationen, Literatur und Bibliographie

Über die auf den einzelnen Seiten explizit gegebenen Quellenangaben und Links hinaus halten wir für Sie ein umfassendes Verzeichnis von Fachliteratur und eine Bibliographie zu Essstörungen bereit. Weiterführende Informationen finden Sie auch hier.