Magersucht-Online

Informationen zu Magersucht - von Betroffenen für Betroffene

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Magersucht-Online Dossier: Pro-Ana
Dossier: Pro-Ana
"Dünn zu sein ist besser als gesund zu sein" oder "Du darfst nie etwas essen, ohne Dich dabei schuldig zu fühlen". Mit diesen und ähnlichen Losungen putschen sich Betroffene gegenseitig auf, um länger an ihrer Essstörung festhalten zu können. In unzähligen Internet-Communities verherrlichen sie eine Krankheit, an der immerhin bis zu 20% der Betroffenen sterben.

Was sind Pro-Anorexie-Seiten?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 22
SchwachPerfekt 

Im Internet finden sich unzählige, zumeist englisch-sprachige Seiten, auf denen Essstörungen verherrlicht werden. Man findet Ratschläge, wie man immer weiter abnehmen kann und die Gewichtsabnahme verheimlicht, damit besorgte (sprich neidische) Angehörige einen in Ruhe lassen. Betroffene tauschen Tips aus, wie man die lästigen wöchentlichen Gewichtskontrollen beim Arzt manipuliert, oder verabreden sich virtuell zum Fastenwochende. Wenn dann der Hunger kommt, lenkt man sich gegenseitig im Chat ab oder diskutiert das Abnehm-Ziel für diese Woche.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. Juli 2010 um 18:50 Uhr
 

Die Anziehungskraft von Pro-Anorexie-Seiten

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 28
SchwachPerfekt 

"Das ist eine Seite PRO-Anorexie! Die Inhalte der folgenden Seiten propagieren Magersucht. Aus diesem Grund sollte sie sich niemand ansehen, der auf dem Weg der Heilung ist oder diesen Weg einschlagen will. Schau' sie Dir nicht an, wenn Du keine Essstörung hast! Schau' sie Dir nicht an, wenn Du auf dem Weg der Heilung bist! Magersucht ist eine tödliche Krankheit, die sehr ernst genommen werden muss."

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. Juli 2010 um 18:55 Uhr
 

Yahoo! entfernt Pro-Anorexie-Seiten

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 

Unter der Überschrift "Yahoo removes Web sites promoting anorexia, bulimia from its server" berichtet der Boston Globe in seiner Ausgabe vom 5. August 2001 über die Schließung mehrerer Pro-Anorexie-Seiten und -Communities, die bis dahin auf Yahoo!-Servern regen Zulauf hatten. Danach feierten die Mitarbeiter verschiedener Hilfsorganisationen für Essgestörte einen ersten Sieg, nachdem die bekannte Internet-Suchmaschine Yahoo Internetseiten, auf denen Magersucht und Bulimie verherrlicht wurden, von ihren Servern gelöscht hatte.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 09. Juli 2010 um 18:54 Uhr
 

'Anas' wehren sich gegen Schließung von Pro-Anorexie-Seiten

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 11
SchwachPerfekt 

"Verhungernde 'Anas' haben den Kampf um die Verbreitung der Magersucht-Heilsbotschaft aufgenommen". Unter dieser Überschrift berichtet The Times in ihrer Ausgabe vom 18. November 2001 über die Bestrebungen fanatischer Magersüchtiger, sich gegen die Schließung ihrer die Magersucht verherrlichenden Webseiten juristisch zur Wehr zu setzen.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. Juli 2010 um 18:59 Uhr
 

Weitere Artikel zu Pro-Ana bei Hungrig-Online

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 

Der Verein Hungrig-Online e.V. bemüht sich um Aufklärung über das Thema Pro-Ana. Im Laufe der Zeit haben wir mehrere Berichte, Stellungnahmen und Mitteilungen dazu veröffentlicht.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 01. Juli 2010 um 19:00 Uhr
 


Über uns

Magersucht-Online ist das Informationsangebot des Hungrig-Online e.V. zum Thema Magersucht.
Hungrig-Online e.V.
Postanschrift:

Hungrig-Online e.V.
Ottilienstraße 28a
81827 München
Vorstand:
Dr. phil. Maike Reimer, Sarah Krohn, Doris Hunnekuhl, Petra Supperl, Jessica Gahn.
Spendenkonto:
BIC BYLADEM1ERH
IBAN DE5476350000 0000003973
Sparkasse Erlangen
Spendenquittungen zur Vorlage beim Finanzamt können ausgestellt werden.

Hungrig-Online e.V. ist Mitglied im
BFE-Logo


Werbung: Buchempfehlungen bei Amazon