Magersucht-Online

Informationen zu Magersucht - von Betroffenen für Betroffene

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Therapie bei Magersucht
Therapie

Therapie von Magersucht

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 108
SchwachPerfekt 

Die Behandlung beginnt mit einer medizinischen Untersuchung, um den Zustand des Patienten zu bestimmen. In manchen Fällen ist die Einweisung in ein Krankenhaus notwendig, in anderen Fällen ist eine ambulante Therapie ratsam. In der Regel wird eine kombinierte Therapie mit Unterstützung von Arzt, Ernährungsberater und Psychotherapheut benutzt, um die physische Gesundheit wiederherzustellen und gestörte Selbstwahrnehmung zu überwinden. Die Familie und Freunde können wertvolle Unterstützung bringen, und Selbsthilfegruppen können von Nutzen sein.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Juli 2010 um 19:54 Uhr
 

Ambulante Essstörungstherapie und Nachsorge

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 55
SchwachPerfekt 

Diese ambulante Essstörungstherapie und Nachsorge wird durchgeführt bei
DIE BRÜCKE Beratungs- und Therapiezentrum e.V., Essstörungsbereich, Durchschnitt 27, Walddörferstr. 337, 20146 Hamburg, 22047 Hamburg, (040) 450 44 83, (040) 668 36 36

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. August 2012 um 15:03 Uhr
 

Stationäre Therapie von Magersucht

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 47
SchwachPerfekt 

A. Trojovsky,P. Scheer , M. Dunitz, W. Kaschnitz, I. Sommer, U. Kranz

Diese Seite basiert auf einem Artikel in "PAEDIATRIE UND PAEDOLOGIE"
Paeditr Paedol 30 (1995): A93-99

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 10. April 2011 um 12:49 Uhr
 

ANAD: Schritt für Schritt gemeinsam aus der Essstörung

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 28
SchwachPerfekt 
ANAD, Beratung und therapeutische Wohngruppen bieten jungen Menschen Wege aus der Essstörung - durch kompetente professionelle Beratungs- und Therapieangebote, Information, Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 04. Juli 2010 um 19:48 Uhr
 

Wie man den richtigen Therapeuten findet

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 25
SchwachPerfekt 

Eine Essstörung ist eine sehr komplizierte und schwere Krankheit. Um diese Krankheit zu bewältigen, ist es deshalb sehr wichtig, sich nach professioneller Hilfe umzusehen. Das Problem ist einfach zu groß, um es nur auf eigene Faust versuchen zu wollen, gesund zu werden. Es macht sicher einen Unterschied, ob man bei seinem Kampf einen guten Therapeuten an seiner Seite hat.

 

Peggy Claude-Pierre, das Negativismussyndrom, die Klinik in Montreux und „Der Weg zurück ins Leben"

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 45
SchwachPerfekt 

Peggy Claude-Pierre ist gebürtige Schweizerin und lebt heute in Victoria, Kanada. Sie hat sich frühzeitig von ihrem ersten Mann getrennt, hat zwei Töchter und ist wieder neu verheirat mit David Harris, der Kliniksprecher ihrer Klinik war. Ihre beiden Töchter erkrankten während der Pubertät nacheinander an Anorexia Nervosa, im Zuge der Krankheit verloren sie in lebensbedrohlichem Maße Gewicht. Sie als Mutter versuchte vergeblich, ihnen zu helfen, indem sie zusammen mit ihnen eine Reihe von Ärzten, Psychologen, Fachleuten und Kliniken aufsuchte, die ihr aber alle mitteilten, dass ihren Töchtern nicht mehr zu helfen und die Anorexie eine unheilbare Krankheit sei.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2011 um 18:14 Uhr
 


Über uns

Magersucht-Online ist das Informationsangebot des Hungrig-Online e.V. zum Thema Magersucht.
Hungrig-Online e.V.
Postanschrift:

Hungrig-Online e.V.
Winterhaldenstraße 49
70374 Stuttgart
Vorstand:
Dr. phil. Maike Reimer, Sarah Krohn, Doris Hunnekuhl, Petra Supperl, Jessica Gahn.
Spendenkonto:
BIC BYLADEM1ERH
IBAN DE5476350000 0000003973
Sparkasse Erlangen
Spendenquittungen zur Vorlage beim Finanzamt können ausgestellt werden.

Hungrig-Online e.V. ist Mitglied im
BFE-Logo


Werbung: Buchempfehlungen bei Amazon

Weiterführende Informationen, Literatur und Bibliographie

Über die auf den einzelnen Seiten explizit gegebenen Quellenangaben und Links hinaus halten wir für Sie ein umfassendes Verzeichnis von Fachliteratur und eine Bibliographie zu Essstörungen bereit. Weiterführende Informationen finden Sie auch hier.